Rentenrechner

Anlagegrundsätze

Unsere internen und externen Vermögensverwalter bewirtschaften das der Stiftung anvertraute Vorsorgevermögen nach vorgegebenen Anlagegrundsätzen. Die Interessen unserer Versicherten haben bei allen Investments oberste Priorität. 

Unsere Anlagegrundsätze und -ziele

  1. Oberste Priorität bei allen Anlagen hat die Sicherheit der Erfüllung der Vorsorgezwecke.
  2. Die Vermögensbewirtschaftung erfolgt so, dass
    • die Sicherheit der Anlagen gewährt ist,
    • ein genügender Ertrag (Rendite) erwirtschaftet wird,
    • die Liquidität gewährleistet bleibt,
    • alle Verpflichtungen jederzeit termingerecht erfüllt werden können,
    • die Anlagestrategie in Übereinstimmung mit der Risikofähigkeit der PK Siemens steht,
    • durch die Gesamtrendite ein grösstmöglicher Beitrag erzielt wird.
  3. Vermögensanlagen erfolgen so, dass
    • schwergewichtig in liquide, gut handelbare Anlagen investiert wird (gilt nur bedingt für Immobilien-Anlagen),
    • Anlagen auf verschiedene Anlagekategorien, Märkte, Währungen, Branchen und Sektoren verteilt werden,
    • in qualitativ hochstehende Anlagen investiert wird, die eine marktkonforme Gesamtrendite abwerfen,
    • bei direkten Immobilienanlagen vorzugsweise in gut handelbare, gängige Objekte investiert wird.
  4. Die Anlageorganisation ermöglicht einen effektiven, effizienten und transparenten Entscheidungsprozess nach dem Mehraugenprinzip.
  5. Anlagestrategie und Zielerreichung werden systematisch überwacht.
  6. Alle Personen, die mit der Vermögensbewirtschaftung der PK Siemens betraut sind, haben neben den gesetzlichen Loyalitätsbestimmungen die Grundsätze der ASIP-Charta und die zugehörigen Fachrichtlinien zu befolgen.

Weitere Informationen zu den Themen Grundsätze, Anlagerichtlinien, Aufgaben, Kompetenzen und Wahrnehmung des Stimmrechts finden Sie im Anlagereglement.

Ihre Ansprechperson

Fausto Ciapponi

Bereichsleiter Kapitalanlagen