Rentenrechner
13.12.2019

Deckungsgrad per 
30. September 2019 Verzinsung 2020

Die PK Siemens hat im Geschäftsjahr 2018/2019 eine solide Gesamtperformance erwirtschaftet.

PK Siemens: Deckungsgrad von 115.23 % per 30. September 2019
Die PK Siemens hat im Geschäftsjahr 2018/2019 eine solide Gesamtperformance von 7.67 % (Vorjahr 3.38 %) erwirtschaftet. Dieses Ergebnis wurde erneut massgeblich mit Kursgewinnen im Obligationen-Portfolio sowie mit Buchgewinnen bei den Immobilien erzielt. Hier zeigt sich die Kehrseite der Medaille: Selbst für Anlagespezialisten wird es immer schwieriger, «echte» Erträge (v.a. Zinserträge) zu generieren, wie es das Modell der Pensionskassen eigentlich zur Sicherung der Altersrenten vorsieht.

Der Stiftungsrat rechnet aufgrund des gegenwärtigen Zinsumfelds und der Anpassung von Branchen-Richtlinien damit, dass der technische Zinssatz spätestens in einem Jahr auf mindestens 1.5 % (heutiger Stand: 2.0 %) gesenkt werden muss, womit sich die Rentenverpflichtungen entsprechend erhöhen werden. Aufgrund der guten Performance im Geschäftsjahr 2018/2019 hat er deshalb vorsichtigerweise entschieden, im Hinblick auf diese Senkung bereits per 30. September 2019 Rückstellungen in Höhe von CHF 130 Mio. zu Lasten des laufenden Resultats zu bilden.

Der Deckungsgrad per 30. September 2019 beträgt 115.23 % (Vorjahr 112.62 %), womit die notwendigen Wertschwankungsreserven vollständig geäufnet waren.

Der Geschäftsbericht 2018/2019 wird den Destinatären Ende Januar 2020 zugestellt. Zum gleichen Zeitpunkt wird der Geschäftsbericht sowie der Finanzbericht (=detaillierte Jahresrechnung) auf unserer Homepage publiziert.

Verzinsung 2020 / Verzicht auf Rentenanpassungen
Damit die aktiven Versicherten an der guten Gesamtperformance des Geschäftsjahrs 2018/2019 partizipieren, werden ihre Altersguthaben im Kalenderjahr 2020 einmalig mit 2.5 % (Vorjahr 1.5 %) verzinst; diese Verzinsung gilt sowohl auf den Sparkonten als auch auf den Frühpensionierungskonten. Die Verzinsung 2020 liegt somit deutlich über dem aktuellen Zinsniveau und auch über dem vom Bundesrat beschlossenen BVG-Mindestzinssatz von 1.0 %.

Die effektive Verzinsung für die aktiven Versicherten lag während der letzten Jahre immer unter dem für die Festlegung der Rentenverpflichtungen relevanten technischen Zinssatz und dem Projektions-Zinssatz. Deshalb sowie aufgrund der per 30. September 2019 gebildeten Rückstellungen zur zukünftigen Senkung des technischen Zinssatzes hat der Stiftungsrat beschlossen, auf den laufenden Renten per 1. Januar 2020 keine Rentenanpassungen vorzunehmen.