Fachwörter

A   B   D   E   F   I   M   O   P   R   S   T   U   V   W   Z  

AHV

Eidgenössische Alters- und Hinterlassenenversicherung

AHV-Rentenalter (ordentliches)

Das ordentliche AHV-Rentenalter wird für Frauen mit dem Ersten des Monats nach dem 64. Geburtstag bzw. für Männer mit dem Ersten des Monats nach dem 65. Geburtstag erreicht

AHVV

Verordnung über die Alters- und Hinterlassenenversicherung

Altersrentner

Personen, die von der Pensionskasse eine Altersrente beziehen

Arbeitgeber

Siemens Schweiz AG sowie andere Arbeitgeber, die sich mittels eines Anschlussvertrags der Pensionskasse angeschlossen haben

Arbeitnehmer

Jede Person, die in einem mit dem Arbeitgeber eingegangenen Arbeitsverhältnis steht

ATSG

Bundesgesetz über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts

Auffangeinrichtung

Die Stiftung Auffangeinrichtung BVG ist eine nationale Vorsorgeeinrichtung. Im Auftrag des Bundes fungiert sie als Auffangbecken und Sicherheitsnetz der 2. Säule

BVG

Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

BVV 2

Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

Deckungsgrad

Gibt Auskunft darüber, zu wie viel Prozent (gesetzlich) die Verpflichtungen einer Vorsorgeeinrichtung mit Vermögenswerten gedeckt sind. Bei einem Deckungsgrad von über 100 % übersteigen die vorhandenen Vermögenswerte die Verpflichtungen. Bei einem Deckungsgrad von unter 100 % (Unterdeckung) sind die aktuellen und die zukünftigen Verpflichtungen nicht mehr voll durch Vermögenswerte gedeckt


Eingetragene Partner

Partner, die im Personenstand der 'eingetragenen Partnerschaft' gemäss Bundesgesetz über die eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare (Partnerschaftsgesetz, PartG) leben. In diesem Vorsorgereglement haben die eingetragenen Partner die gleiche Rechtsstellung wie verheiratete Personen. Wird im vorliegenden Vorsorgereglement von verheirateten Versicherten oder von Ehegatten gesprochen, gilt dies sinngemäss auch für in eingetragener Partnerschaft lebende Personen; wird von Scheidung gesprochen, gilt dies sinngemäss auch für die gerichtlich aufgelöste eingetragene Partnerschaft

Freizügigkeitsleistung

Guthaben gemäss FZG, welches jeder Versicherte bei seiner Pensionskasse ansammelt, sofern er Sparbeiträge entrichtet

Frühpensionierungskonto

Das Frühpensionierungskonto dient zum Auskauf der Rentenkürzung bei einer vorzeitigen Pensionierung

FZG

Bundesgesetz über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

FZV

Verordnung über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

Invalidenrentner

Personen, die von der Pensionskasse eine Invalidenrente beziehen

IV

Eidgenössische Invalidenversicherung

IVG

Bundesgesetz über die Invalidenversicherung

Mindestzins gemäss BVG

Unter dem Mindestzins gemäss BVG versteht man den vom Bundesrat festgelegten Zinssatz für die Mindestverzinsung der Guthaben in den Vorsorgeeinrichtungen. Dieser Mindestzinssatz gemäss BVG wird durch Art. 15 BVG gefordert und durch Art. 12 BVV 2 festgelegt

MVG

Bundesgesetz über die Militärversicherung

OR

Bundesgesetz betreffend Ergänzung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Fünfter Teil: Obligationenrecht)

PartG

Bundesgesetz über die eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare (Partnerschaftsgesetz)

Pensionierungsalter (ordentliches)

Das ordentliche Pensionierungsalter wird mit dem Ersten des Monats nach dem 65. Geburtstag erreicht

Pensionskasse

Pensionskasse der Siemens-Gesellschaften in der Schweiz

Projektionszinssatz

Mit diesem Zinssatz wird das vorhandene Sparguthaben mit den Sparbeiträgen auf das (ordentliche) Pensionierungsalter hochgerechnet. Die Höhe dieses Zinssatzes wird jährlich durch den Stiftungsrat festgelegt

Rentner

Alle Personen, die von der Pensionskasse eine Rente beziehen

Sparbeitrag

Reglementarischer Sparbeitrag, welcher dem Sparkonto gutgeschrieben wird

Sparguthaben

Guthaben des Versicherten auf dem Sparkonto, welches sich aus dem Sparguthaben gemäss BVG und dem Sparguthaben aus der überobligatorischen Vorsorge zusammensetzt

Sparguthaben aus überobligatorischer Vorsorge

Guthaben des Versicherten auf dem Sparkonto, welches über den gesetzlichen Mindestvorschriften liegt

Sparguthaben gemäss BVG

Guthaben des Versicherten auf dem Sparkonto, welches nach den gesetzlichen Mindestvorschriften gebildet wurde

Sparkonto

Konto für das Sparguthaben des Versicherten

Swiss GAAP FER 26

Fachempfehlung zur Rechnungslegung von Vorsorgeeinrichtungen

Tabelle 'Grenzwerte'

Diese Tabelle mit Beträgen und Werten, welche der Stiftungsrat jährlich überprüft, wird auf der Website der Pensionskasse aufgeschaltet

UVG

Bundesgesetz über die Unfallversicherung

Versicherter (aktiv)

In der Pensionskasse versicherter Arbeitnehmer des Arbeitgebers, bei dem der Vorsorgefall noch nicht eingetreten ist

Vorsorgefall

Die versicherten Ereignisse Alter, Invalidität und Tod

Vorsorgeverhältnis

Rechtsverhältnis zwischen der Pensionskasse und dem Versicherten während seiner Zugehörigkeit zur Pensionskasse

WEFV

Verordnung über die Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge

ZGB

Schweizerisches Zivilgesetzbuch

ZPO

Schweizerische Zivilprozessordnung